Telefonische Beratungstermine sind aufgrund des hohen Anfragevolumens nur nach Terminvereinbarung per E-Mail möglich. info@naturamerica-reisen.de

Einreise & Coronasituation in Mittel- und Südamerika

Du hast wieder Lust auf eine Reise nach Mittelamerika oder Südamerika? Bist dir aber unsicher bzgl. der Einreisevorschriften?

Kein Problem – wir haben für dich eine Kurzübersicht über die aktuelle Lage und die Einreisebestimmungen mehrerer Länder in Lateinamerika erstellt, Stand: 22.12.2021. Bitte beachte, dass es jederzeit kurzfristige Änderungen geben kann. Alle offiziellen Reisehinweise findet ihr auf der Website des Auswärtigen Amts.

Kurzübersicht über die aktuelle Lage und die Einreisebestimmungen vor Ort:

In Lateinamerika gibt es eine Vielzahl von Ländern, die durch umfassende Gesundheitskonzepte für den Tourismus wieder geöffnet haben. Wir haben die Covid-19 Einreisebestimmungen mehrerer Länder in Mittel- und Südamerika zusammengestellt, zu denen du relativ einfach eine Reise unternehmen kannst. Die Übersicht über die aktuelle Lage und die Einreisebestimmungen vor Ort ist alphabetisch sortiert und wird laufend aktualisiert.

  • Panama gilt derzeit in Mittel- und Südamerika als am einfachsten zu bereisen.
  • Zudem haben wir in den letzten Monaten gute Erfahrungen mit der Lage in Ecuador gemacht.
  • Wir freuen uns sehr, dass Brasilien auch wieder offen ist und auch Argentinien in Kürze die Grenzen öffnet.
  • Aus Kuba gab es positive Signale für vollständig geimpfte Touristen ab dem 15. November 2021.
  • In Peru gilt zunächst nur noch bis zum 14. November 2021 das landesweit nächtliche Ausgangsverbot von 1 Uhr bis 4 Uhr.
  • Ab dem 1. November können Ausländer in Chile frei reisen, wenn sie einen vollständigen Impfschutz nachweisen können und ein bei der Ankunft durchgeführter COVID-19-Test ein negatives Ergebnis ergibt.

Diese grafische Übersicht gilt nur für aktuelle Maßnahmen. Zukünftige Maßnahmen und mehr Informationen findest du in den Texten unter dieser Grafik.

Corona Covid Einreise-Übersicht Mittelamerika und Südamerika

Argentinien Einreise & Coronasituation

Einreise:

Von touristischen Reisen nach Argentinien wird seit dem 11.01.2022 abgeraten – Das Land gilt wieder als Hochrisikogebiet.

  • Eine für Argentinien gültige Krankenversicherung mit COVID-Abdeckung, der notwendigen Quarantäne und des medizinischen Transports, auch für etwaige Kontaktpersonen
  • Eidesstattliche Erklärung (DDJJ) muss innerhalb von 48 Stunden vor der Reise ausgefüllt werden
  • Einreise nur mit gültiger Aufenthaltserlaubnis (DNI) bzw. gültigem Visum
  • App „COVID-19 Ministerio de Salud“ herunterladen und verwenden (mind. 14 Tage ab Einreise)
  • Negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden
  • Außerdem muss zwischen dem dritten und fünften Tag nach Einreise erneut ein PCR-Test durchgeführt werden.
  • Nachweis der vollständigen Impfung (mind. 14 Tage vor Abflug)
  • Kein Impfnachweis aber eine Aufenthaltsgenehmigung: Ebenfalls ein negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden bei Einreise. Zudem Quarantäne ab der Anreise und am siebten Tag nach ihrer Einreise ein weiterer PCR-Test. Bei negativem Befund wird die Isolierung beendet
  • Für ungeimpfte Minderjährige entfällt die Quarantäne

Einschränkungen: 

  • ASPO: kurzfristige Restriktionen in besonders betroffenen Gebieten (gilt besonders für Großstädte). Für Bewegungen außerhalb der unmittelbaren Wohnumgebung eine online zu beantragenden Ausnahmegenehmigung („Certificado Unico de Circulación“) erforderlich
  • DISPO: obligatorische räumliche Distanzierung, gilt für sonstige Landesteile. Es gelten für alle Betätigungen vorgeschriebene Verhaltensregeln („protocolos“) und Einschränkungen
  • Nachtclubs werden zu 50% geöffnet. In Buenos Aires dürfen Bars und Nachtclubs bis 3 Uhr morgens geöffnet bleiben
  • Shows für mehr als 1.000 Personen werden mit einer Kapazität von 50 % genehmigt
  • Bei Verstößen ist mit Geldstrafen bis hin zu einer Freiheitsstrafe zu rechnen

Hygieneregeln:

  • Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes in fast allen Bereichen

Quelle und aktuelle Informationen: 

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/argentiniensicherheit/201326

https://www.argentina.travel/en/page/we-reopen-borders-for-neighboring-countries

https://www.argentina.gob.ar/ 

Brasilien Einreise & Coronasituation

Einreise: 

  • Über den Luftweg möglich
  • Über den Landweg nur bei Vorlage eines Impfzertifikates möglich. Ausgenommen sind hier Personen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können oder für die eine Impfung explizit nicht empfohlen wird.
  • Vor der Einreise muss ein Gesundheitsformular ausgefüllt werden, welches beim Check-In vorzuzeigen ist 
  • Reisende, die nach Brasilien ein- oder durchreisen, sind verpflichtet, bereits beim Check-in gegenüber der Fluglinie einen Impfnachweis (mind. 14 Tage vor Abflug) UND einen negativen PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden (auch ein Antigen-Test vor Einreise zulässig, max. 24h alt) in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache nachzuweisen
  • Personen, die von der Erfordernis eines Impfnachweises befreit sind, müssen sich in eine 14-tägige Heimquarantäne begeben. Eine Freitestung ist nach fünf Tagen möglich.

Gegenwärtig überarbeiten die brasilianischen Behörden die Einreisebestimmungen. Mit kurzfristigen Änderungen ist zu rechnen. Es wird ausdrücklich empfohlen, sich kurz vor der Abreise über die Publikationen der zuständigen brasilianischen Behörden zu informieren.

Einschränkungen:  

  • Eventuell kürzere Öffnungszeiten und ein reduziertes Gastronomieangebot
  • Für den Besuch von Sehenswürdigkeiten, Theatern usw. ist in einigen Städten (z. B. Rio de Janeiro, São Paulo) ein Nachweis über den vollständigen Impfschutz gegen COVID-19 erforderlich. Neben der digitalen COVID-Bescheinigung der EU sollte der Impfausweis im Original mitgeführt werden
  • In Rio de Janeiro ist es ab 12 Jahren verpflichtend einen Impfausweis bei Übernachtungen in Hotels oder Ferienwohnungen vorzulegen

Hygieneregeln:

  • Temperaturmessungen in öffentlichen Gebäuden 
  • Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien und in allen öffentlichen Räumen 
  • Mindestabstand von 1,5 Meter 

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/brasiliensicherheit/201092

https://visitbrasil.com/en/covid-2/

https://www.gov.br/anvisa/pt-br/assuntos/paf/coronavirus

Chile Einreise & Coronasituation

Einreise:

  • Negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden 
  • 48 Stunden vor der Ausreise aus Deutschland muss ein elektronisches Gesundheitszertifikat ausgefüllt werden 
  • Auslandsreisekrankenversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 30.000,- USD und mit Deckung für alle COVID-19-Behandlungen 
  • Mit PdM: Bei der Einreise in Chile muss ein weiterer PCR-Test gemacht wird (trotzdem besteht eine Quarantänepflicht bis zum Ergebnis, ca. 12 bis 24 Stunden). Die Kosten dafür liegen unter 40 USD.
  • Ohne PdM gilt eine grundsätzliche Einreisesperre. Bei Einreise muss eine Einreisegenehmigung (Salvoconducto) von dem zuständigen chilenischen Konsulat vorliegen, siebentägige Quarantäne (168 Stunden)
  • Alle Personen, deren Impfstoffe nicht validiert wurden (nicht ansässige Ausländer, die mit einer im Dekret 102 berücksichtigten Ausnahmebedingung einreisen), müssen unabhängig von ihrer Nationalität getestet und isoliert werden. Die Quarantäne verlängert sich um fünf Tage, auch wenn das Ergebnis des Tests zum Nachweis des Coronavirus negativ ausfällt
  • Für die Einreise nach Magellanes reicht der PdM, es ist kein PCR-Test nötig

Einschränkungen:  

  • Der Ausnahmezustand inkl. nächtlicher Ausgangssperre wurde aufgehoben
  • Touristische Infrastruktur ist nicht vollständig nutzbar 
  • Viele Nationalparks haben eingeschränkte Öffnungszeiten und der Zugang ist nur mit PdM möglich 

Hygieneregeln:  

  •  Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum

* Der “Pase de Movilidad” (dt. Mobilitätspass) ist ein Dokument, das allen Personen ausgehändigt wird, die ihren Impfprozess gegen Covid-19 abgeschlossen haben und 14 Tage nach der zweiten Dosis der Impfstoffe Pfizer, Sinovac und AstraZeneca sowie der Einzeldosis CanSino abgeschlossen haben. Weitere im Ausland erhaltene Covid-19 Impfungen können anerkannt werden. Die Bearbeitungszeit kann bis zu einem Monat dauern. Mehr Informationen unter: https://www.chileatiende.gob.cl/fichas/93514-pase-de-movilidad

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/chilesicherheit/201230

https://saludresponde.minsal.cl/plan-fronteras-protegidas-1-de-diciembre/

https://www.chileatiende.gob.cl/fichas/93514-pase-de-movilidad

https://www.chile.travel/en/traveltochileplan/

Costa Rica Einreise & Coronasituation

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Costa Rica wird seit dem 14.01.2022 abgeraten – Das Land gilt wieder als Hochrisikogebiet.

Einreise:  

  • Vor der Einreise muss ein Gesundheitsformular “Pase de Salud” ausgefüllt werden.
  • Nachweis einer Krankenversicherung nach costa-ricanischen Vorgaben, welche auch Covid-19 abdeckt 
  • Ausgenommen sind seit dem 1. Oktober 2021 Minderjährige, die komplett geimpft sind mit Moderna, BioNTech/Pfizer, Astra Zeneca oder Johnson & Johnson

Einschränkungen:  

  • WICHTIGER HINWEIS: Costa Rica plant die Einführung der 1G-Strategie im Land, d.h. der Besuch aller nicht-essentiellen Einrichtungen ist nur noch für vollständig geimpfte Personen ab 14 Tage nach der letzten Impfung möglich.
  • Laut des Gesetzesbeschlusses der Regierung Costa Ricas werden ab dem 8. Januar 2022 gewerbliche Einrichtungen nur noch Personen mit einem nachweislich vollständigen Impfnachweis (Genesene mind. einmal geimpft, bei Nummer der Impfung muss „1/1“ eingetragen sein) eintreten lassen. Dazu zählen Restaurants, Hotels, Geschäfte, Fitnessstudios, Museen, Kinos, Nationalparks etc. sowie die Teilnahme an Gruppenaktivitäten. Ausgenommen sind nur als essentiell angesehene Einrichtungen wie Banken, Apotheken und Supermärkte.
  • Damit die Unternehmen Zeit haben, sich an die neue Regelung für die Verwendung von Impfbescheinigungen anzupassen, hat die Regierung eine Übergangszeit zwischen dem 1. Dezember und dem 7. Januar 2022 eingeräumt, in der die Unternehmen in zwei Modalitäten arbeiten können. Hotels, Restaurants, Geschäfte etc. können zu 100% ausgelastet werden, wenn alle Gäste über 12 Jahren vollständig geimpft sind. Werden ungeimpfte oder nicht ausreichend geimpfte Personen aufgenommen, muss die Kapazität auf 50% angepasst werden. Alle Betriebe müssen an der Außenseite des Geschäftes eine sichtbare Kennzeichnung tragen, aus der die Bestimmungen des Einlasses hervorgehen
  • Vorgezeigt werden muss das Digitale EU-COVID-Zertifikat (geimpft, getestet, genesen)
  • PKWs dürfen bis auf weiteres nur abwechselnd mit graden und ungeraden Endziffern der Nummernschilder fahren. Es besteht ein Fahrverbot für private PKWs zwischen 21 und 5 Uhr (gilt NICHT für touristische Mietwagen)
  • Taxis und der öffentliche Personennahverkehr sind ausgenommen 
  • Touristische Infrastruktur darf grundsätzlich öffnen, unterliegt jedoch Kapazitätsbeschränkungen 
  • Restaurants schließen abends früher 

Hygieneregeln:  

  • Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes in geschlossenen Räumen und Nationalparks 

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/costaricasicherheit/224816

https://www.presidencia.go.cr/comunicados/2021/10/gobierno-establece-periodo-de-transicion-para-el-uso-de-certificado-de-vacunacion/

https://www.visitcostarica.com/de/costa-rica/planning-your-trip/entry-requirements

https://www.ministeriodesalud.go.cr/index.php/centro-de-prensa/noticias/741-noticias-2020/1725-situacion-nacional-covid-19

Ecuador Einreise & Coronasituation

Einreise: 

  • Über den Luftweg möglich 
  • Vor der Einreise muss eine digitale Gesundheitserklärung “Declaración de salud del viajero” ausgefüllt und vorgezeigt werden 
  • Negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden
  • Nachweis über eine vollständige Impfung (mind. 14 Tage vor Abflug) 

Einschränkungen:  

  • Bus- und Flugverbindungen innerhalb des Landes eingeschränkt möglich 
  • Örtliche Beschränkungen hinsichtlich der Fahrzeugnutzung (Fahrverbote für bestimmte Endnummern von Kennzeichen, gilt nicht für Mietwagen) sowie Beschränkungen für Kapazitäten von Geschäften und Restaurants sind möglich 
  • Bars und Diskotheken sind weiterhin geschlossen 

Hygieneregeln:  

  • Strenge Maskenpflicht, selbst im Freien und im eigenen Auto 
  • Verstöße werden mit empfindlichen Geldstrafen geahndet 
  • Bei Eintritt in Gebäuden sind Temperaturmessung sowie Desinfektion von Händen, aber auch Schuhen und Kleidung weit verbreitet

Einreise nach Galapagos:

  • Ab dem 23.10.2021 müssen vollständig Geimpfte bei der Einreise nach Galápagos KEINEN negativen PCR-Test mehr vorweisen!
  • Bei keiner Corona-Impfung: Negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, nur von speziell hierfür autorisierten Laboren

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/ecuadorsicherheit/223232

https://www.salud.gob.ec/coronavirus-covid-19/

 

Ecuador Einreise Interview:

Valérie, unsere Ansprechpartnerin vor Ort, berichtet uns direkt aus Quito über die aktuelle Lage und die Einreisebestimmungen in Ecuador. Unter anderem beantwortet sie, ob das Reisen nach Ecuador wieder möglich ist, was im Land zu beachten ist und wie die Verfügbarkeiten sind. Schau dir das Video unbedingt an!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Guyana Einreise & Coronasituation

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Guyana wird seit dem 14.01.2022 abgeraten – Das Land gilt wieder als Hochrisikogebiet.

Einreise: 

  • Einreise per Flugzeug möglich unter bestimmten Test- und Hygienevorschriften 
  • Negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden
  • Ist der PCR-Test älter als 72 Stunden, muss bei Ankunft am Flughafen, ab einem Alter von 13 Jahren, ein zweiter Test durchgeführt werden. Reisende, die auf dieses Testergebnis warten, müssen sich in Quarantäne begeben. Das Testergebnis ist nach etwa 6-8 Stunden verfügbar.  
  • Impfnachweis muss vorgezeigt werden 

Einschränkungen:  

  • Nächtliche Ausgangssperre 

Hygieneregeln:  

  • Es besteht Masken- und Handschuhpflicht 
  • Abstandsregeln sind verpflichtend 

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/guyanasicherheit/220348

https://health.gov.gy/

Kuba Einreise & Coronasituation

Einreise: 

  • Bei Einreise muss ein Impfausweis oder ein internationales Zertifikat über eine erfolgte COVID-19 Impfung in schriftlicher Form vorgelegt werden. 
  • Ab dem 05.01.2022 gilt für alle Reisenden ab 12 Jahren zusätzlich die Vorlage eines negativen PCR-Tests bei Einreise, der nicht älter als 72 Stunden ist.
  • Stichpunktartig und im Verdachtsfall bei Reisenden mit Symptomen können PCR-Tests bei der Einreise vorgenommen werden
  • Das Formular „D´Viajeros“ muss vor dem Abflug ausgefüllt werden, der QR-Code ist bei der Einreise vorzuzeigen
  • Erklärung zum Gesundheitszustand „Declaración Jurada de Salud“ ist am Flughafen abzugeben 

Einschränkungen: 

  • Angebot von Unterkünften und touristischen Dienstleistungen sowie Reisemöglichkeiten innerhalb des Landes ist eingeschränkt 
  • In den Hotels werden sanitäre Kontrollen durchgeführt. Die Inhaber von Privatunterkünften sind verpflichtet, Gäste mit Symptomen an die Gesundheitsbehörden zu melden
  • Es kann zu Engpässen bei Dingen des täglichen Bedarfs und Medikamenten kommen 

Hygineregeln: 

  • Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln 
  • Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum, in sämtlichen Verkehrsmitteln und in Supermärkten/Restaurants 
  • Die Einhaltung der Regeln wird streng kontrolliert. Bei Zuwiderhandeln drohen Geldstrafen. 

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/kubasicherheit/212208

https://www.presidencia.gob.cu/es/cuba/covid-19/

Panama Einreise & Coronasituation

Einreise: 

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Panama wird seit dem 11.01.2022 abgeraten – Das Land gilt wieder als Hochrisikogebiet.

  • Nachweis der vollständigen Impfung (mind. 14 Tage vor Abflug) von WHO, FDA oder EMA genehmigt ODER ein negativer PCR-Test (Antigen-Test ist ebenfalls möglich), nicht älter als 72 Stunden
  • Da Deutschland für Panama momentan als Hochrisikogebiet eingestuft wird, gilt für ungeimpfte Reisende folgendes: einen negativen COVID-19-Test (PCR oder Antigen) vorlegen, der nicht länger als 72 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde, oder sich auf eigene Kosten am Flughafen testen lassen. Ist der Test negativ, müssen sie weitere 72 Stunden in Quarantäne bleiben und sich erneut mit negativem Ergebnis testen lassen, um die Quarantäne zu beenden. Ist der Test positiv, wird die Quarantäne für 14 Tage angeordnet.
  • Die Fluggesellschaften können unabhängig von den Bestimmungen weitere Erfordernisse aufstellen (z.B. PCR-/Antigen-Test) 
  • Erklärung über den Gesundheitsstatus vor Reiseantritt. Das entsprechende Formular kann online ausgefüllt werden. Dort können auch Testergebnis und Impfnachweise hochgeladen werden 
  • Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen in Südafrika, Botswana, Swasiland, Lesotho, Mozambique, Namibia, Simbabwe und Malawi aufgehalten haben oder diese Länder bereist haben, dürfen aktuell nicht in Panama einreisen.

Einschränkungen:  

  • Regionale Ausgangssperren am Wochenende oder eine früher einsetzende nächtliche Ausgangssperre sind möglich
  • Für Reisen zwischen verschiedenen Landesteilen kann ggf. die Vorlage eines negativen COVID-19-Tests verlangt werden
  • Geschäfte und Hotels sind mit Einschränkungen durch Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet.

Hygieneregeln:  

  • Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum 
  • Im öffentlichen Nahverkehr muss zusätzlich zum Mund-Nase-Schutz auch ein Gesichtsschutzvisier (face shield) getragen werden 
  • Nichtbeachtung kann mit einer Geldstrafe sanktioniert werden 
  • Mindestabstand von zwei Metern empfohlen  

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/panama-node/panamasicherheit/206378

https://www.tourismpanama.com/plan-your-vacation/advisories/

http://www.minsa.gob.pa/

Peru Einreise & Coronasituation

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Peru wird seit dem 16.01.2022 abgeraten – Das Land gilt wieder als Hochrisikogebiet.

Einreise: 

  • Über den Luftweg möglich
  • Elektronische Registrierung vor der Einreise 
  • Vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor der Abreise erfolgt ist ODER einen negativen Molekulartest, nicht älter als 72 Stunden

Einschränkungen:  

  • Die peruanische Regierung hat den Ausnahmezustand bis einschließlich 1. März 2022 verlängert
  • Bis zunächst 2. Januar 2022 gilt landesweit ein nächtliches Ausgangsverbot von 2 bis 4 Uhr 
  • Personen (über 18 Jahre) dürfen geschlossene Räume nur betreten, wenn sie vollständig geimpft sind und eine Maske (KN95 oder zwei Masken, wovon mind. eine eine chiriogische ist) tragen.
  • Inländische Flüge können nur noch genutzt werden, wenn die Person einen vollständigen Impfschutz vorweist ODER einen negativen Molekulartest (max. 72 Stunden bei Abreise alt).

Hygieneregeln: 

  • Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum 
  • Mindestabstand von einem Meter 
  • Beim Betreten von Supermärkten, Märkten und Einkaufszentren sind zwei Masken übereinander zu tragen 

Quelle und aktuelle Informationen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/perusicherheit/211938

https://www.peru.travel/de/covid

https://www.gob.pe/en/institucion/embajada-del-peru-en-irlanda/campa%C3%B1as/5558-covid-19-requirements-to-travel-to-peru

Die Behörden passen die Einreisebestimmungen regelmäßig den aktuellen epidemiologischen Bedingungen an. Diese können daher kurzfristigen Änderungen unterworfen sein. Unsere Übersicht stellen wir nach besten Wissen zusammen, können jedoch für die Gültigkeit kein Gewähr geben.

Für die weiteren Länder Mittel- und Südamerikas kontaktiere uns bitte.

Verbreitung des Corona Virus in Lateinamerika

Eine aktuelle Übersicht der weltweiten Corona Fälle findet ihr auf dieser Seite.

Eine Übersicht der Versicherungsfälle das Coronavirus betreffend, findet ihr auf dieser Seite.

Falls ihr nach einer Versicherung für eure Reise sucht, könnt ihr euch auf dieser Seite informieren.

Hinweise für Reisende nach Lateinamerika

Ihr habt Bedenken eure Reise anzutreten aufgrund der aktuellen Situation? Hier findet ihr alle wichtigen Antworten zusammengefasst:

1. Angst vor Corona und Reisestornierung

Ihr habt Angst vor dem Coronavirus? Leider gibt es für diese Situation keine Rücktrittsmöglichkeiten insofern vor Ort keine Gefahr besteht (Reisewarnung) und ihr gesund seid. Ihr könnt eure Reise natürlich immer stornieren, in diesem Fall gelten jedoch die Stornierungsbedingungen aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2. Infizierung mit dem Coronavirus

Anders sieht es aus, wenn ihr euch mit dem Coronavirus infiziert habt und eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen habt. Je nach Versicherungskonditionen wird euch der Reisepreis erstattet. Solltet ihr vor Ort Symptome haben, wendet euch bitte umgehend an euren Reiseleiter, Kontakt vor Ort und an uns. In diesem Fall greift eure Auslandskrankenversicherung.

3. Einreise nach Lateinamerika

Bei der Einreise in viele Länder werdet ihr auf Fieber kontrolliert, da sich die Länder vor Ort natürlich auch vor der Ausbreitung des Virus schützen müssen. Je nach Land gibt es weitere Maßnahmen wie zusätzliche Gesundheitskontrollen oder Fragebögen, bei denen ihr eure letzten Aufenthaltsorte angeben müsst.

4. Einreiseverbot Lateinamerika

Sollte es in eurem Reiseland ein Einreiseverbot geben, müssen wir die Reise absagen, da wir die vereinbarten Leistungen nicht erbringen können. In diesem Fall wenden wir uns an euch, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ihr seid in diesem Fall durch das Pauschalreiserecht abgesichert. Wir stimmen uns gerne mit euch bzgl. Umbuchungsmöglichkeiten ab.

Sollte sich die Verbreitung des Virus in Lateinamerika ändern, werden wir euch, unsere Kunden, umgehend über die aktuelle Situation und etwaige Maßnahmen informieren.

Falls ihr dennoch Zweifel oder Unklarheiten habt, stehen wir euch gerne für eure Fragen zur Verfügung.

Was solltet ihr während der Hin- und Rückreise beachten?

Wie könnt ihr euch am Flughafen am besten schützen?

Flughäfen sind natürlich ein Knotenpunkt für internationale Reisende. Dort gilt es, wie auf anderen öffentlichen Plätzen, Einrichtungen und in Verkehrsmitteln Hygienemaßnahmen zu beachten. Dazu zählen:

 

  • Gründliches Händewaschen
  • Hust- und Niesetikette (In ein Taschentuch husten und niesen und dieses anschließend in einen geschlossenen Behälter entsorgen. Falls nicht vorhanden in den Ellenbogen husten oder niesen.)
  • Abstand zu Erkrankten halten
  • Fasst euch nicht ins Gesicht (an die Nase/Mund) mit ungewaschenen Händen, um eine Schmierinfektion zu vermeiden. Beispiel: Ein Gast fasst sich an die Nase, greift danach an sein Glas und dieses Glas wird von einem Kellner abgeräumt, der sich im Anschluss ebenfalls an die Nase fasst.

Was wird vor Ort in den Ländern in Mittel- und Südamerika unternommen?

Gerne möchten wir euch am Beispiel von Costa Rica zeigen, dass sich das Land gemäß internationaler Gesundheitsstandards auch auf das Virus vorbereitet. In allen Reiseländern von Naturamerica Reisen gibt es internationale Standards, die bereits bei vergangenen Epidemien in Kraft getreten sind.

  • Die Regierung von Costa Rica, das Gesundheitsministerium und das Tourismusinstitut ICT von Costa Rica haben entsprechende Protokolle erstellt. Diese geben umfassende Richtlinien für öffentliche und private Gesundheitsdienste, internationale Flughäfen, touristische Dienste, Bildungszentren, massive Veranstaltungen und außerklinische Transporte von Patienten mit Atemwegserkrankungen, an, so dass das Land voll und ganz darauf vorbereitet ist, die Situation im Falle des Eindringens des Virus in das Land anzugehen.
  • Das Tourismusinstitut von Costa Rica hat mehrere Treffen mit dem Touristischen Sektor organisiert, bei denen Flughafenbehörden und diplomatische Gremien daran interessiert sind, welche Aktionen das Land auf eine mögliche Ansteckung unternehmen wird. Das nächste Treffen findet am 3. März mit Vertretern des Gesundheitsministeriums und der internationalen Flughäfen statt.
  • Die Warteräume 17 und 19 des Flugterminals vom Internationalen Flughafen Juan Santamaria sind belüftungsisoliert und für verdächtige Patienten vorbehalten, um sich der jeweiligen Analyse der Gesundheitsbehörde zu unterziehen. Falls Verdacht bei einem Reisenden besteht, wird das Krankenhaus San Rafael von Alajuela informiert und ein isolierter Transport und eine entsprechende Behandlung veranlasst. Zudem werden alle weiteren Passagiere befragt, um eine Nachverfolgung zu ermöglichen.
  • Ein Ausschuss der Gesundheitsüberwachung hält tägliche Folgetreffen ab. Außerdem sind Besprechungen mit Vertretern der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO) vorgesehen, um die ergriffenen Maßnahmen zu analysieren.

Aktuelle Maßnahmen und Situation in Panama:

Alle Fahrer und Reiseleiter unserer Partneragentur sind mit Desinfektionsmittel, Masken und Fieberthermometer ausgestattet. Auch wurden sie über strengere Hygienemaßnahmen, sowie weitere Handlungsschritte im Falle auftretender Symptome informiert.

Habt ihr noch Fragen zum Thema Corona Virus und Reisen in Lateinamerika?

Anna Lange

Anna Lange

Inhaberin Naturamerica Reisen

14 + 6 =